WhatsApp: Nutzer älterer iPhones bekommen keine Updates mehr

whatsapp 300x287 WhatsApp: Nutzer älterer iPhones bekommen keine Updates mehrWhatsApp ist der weltweit beliebteste mobile Messenger. Es wird damit gerechnet, dass rund 100 Millionen Nutzer bei dem Dienst aktiv sind. Jetzt könnten es jedoch ein paar weniger werden, denn in der neusten Version 2.8.7 des Dienstes läuft die App nicht mehr auf dem iPhone 3G und älteren Geräten. Die sonst eher wortkargen Entwickler hinter dem Dienst äußerten sich zu dem Problem. Schuld soll Apple sein.

XCode unterstützt ältere Geräte nicht mehr

Das Problem scheint mit XCode zusammen zu hängen. Das ist das Programm von Apple, mit dem iPhone und Mac Apps programmiert werden können. Mindestvoraussetzung für Apps, die in der aktuellen Version XCode 4.5 programmiert werden setzen iOS in der Version 4.3 voraus. Das iPhone 3G unterstützt dagegen lediglich iOS 4.2.x. Apple’s streben nach Innovation fordere nunmal auch einen gewissen Zwang der Nutzer, die neusten Geräte zu besitzen. Diverse Nutzer in iPhone-Foren berichten, dass es vereinzelt jedoch möglich sei mit Hilfe eines Jailbreaks eine ältere Version der jeweiligen Software auf das iPhone zu spielen. Das hat unter anderem schon mit der Facebook App funktioniert, die in der aktuellen Version auch nicht unter iOS 4.2.x läuft.

WhatsApp: Bei älteren Versionen ist Vorsicht geboten

Bei der Benutzung älterer Versionen von WhatsApp ist jedoch Vorsicht geboten. Ältere Versionen verfügen nämlich über keinerlei Verschlüsselung. Das heißt Nachrichten, die zum Beispiel über öffentliche WLAN Netze versendet werden können problemlos mitgelesen werden. Zudem muss ein anderer Nutzer nur die Handynummer wissen, um die jeweiligen Nachrichten zu lesen und auch selbst Nachrichten mit der Nummer des Nutzer zu versenden. Leider gibt es derzeit keine Alternative, mit deren Hilfe über das Netz von WhatsApp gechattet werden kann.