27 Zoll iMacs mit 3TB Fusion Drive können kein Bootcamp ausführen

imac2012 27 Zoll iMacs mit 3TB Fusion Drive können kein Bootcamp ausführenEines der Highlights der Keynote Ende Oktober war das vorgestellte Fusion Drive, welches in den neuen iMacs auf Wunsch enthalten ist. Es ermöglicht eine intelligente Kombination aus alt hergebrachter Festplatte und Flashspeicher. Das soll einen schnelleren Start des Systems bewirken und gleichzeitig auch die Kapazitäten einer normalen Festplatte ermöglichen. Genau dieses Fusion Drive macht jetzt aber Probleme. So ist es nicht möglich auf einem 27 Zoll iMac mit 3 TB Fusion Drive Boot Camp auszuführen. Das ist besonders für Gamer und Businessnutzer sehr ärgerlich.

Virtualisierungslösungen sollen bei der Ausführung helfen

Apple schreibt auf seiner offiziellen Seite auch, dass Boot Camp “derzeit” nicht unterstützt wird. Diese Bezeichnung sagt dabei aus, dass ein Support möglicherweise in Zukunft vorhanden sein wird, aber derzeit noch nicht daran gearbeitet wird. Für Nutzer eines solchen iMac Modells kommt jetzt lediglich eines in Frage: Eine Virtualisierungslösung. Diese hat jedoch den Nachteil, dass damit nicht zum Beispiel ein vollständiges Windows ausgeführt werden kann. Zwar bietet zum Beispiel Parallels Desktop 7 in der neusten Versionen einen Windows 8 Support an, jedoch sind nicht sämtliche Konfigurationen möglich. Auch VMWare kann derzeit nicht den vollen Umfang von Windows unter Mac OS ermöglichen. Betroffen sind alle Geräte, die ein Fusion Drive mit mehr als 2 Terabyte haben. Alle anderen Nutzer können auf Boot Camp zurückgreifen. Warum dieses Problem besteht ist derzeit noch nicht bekannt.

128 Gigabyte Flashspeicher für wichtige Daten

Das Fusion Drive an sich ist schon eine innovative Erfindung. So stehen darin 128 Gigabyte für wichtige Daten zur Verfügung, die immer schnell Griffbereit sein müssen. Der Rest, also zum Beispiel 3 Terabyte, stehen auf einer Standard HDD Festplatte zur Verfügung.