Twitter: Eigene Filter sollen gegen Instagram-Vormachtstellung bei Fotos helfen

image 436409 galleryV9 osjy 169x300 Twitter: Eigene Filter sollen gegen Instagram Vormachtstellung bei Fotos helfenDer führende Mikroblogging-Dienst Twitter hat ein großes Problem: Statt die eigene in die mobilen Apps integrierte Funktion des Fotouploads zu nutzen, greifen viele Nutzer auf das von Facebook gekaufte Tool Instagram zurück. Es gibt viele Gründe warum sie das tun. Immerhin hat die App auch noch einige Filter mit an Bord. Damit wieder mehr Nutzer die Funktion von Twitter nutzen, bietet der Dienst in den iOS und Android Apps ab sofort auch acht Fotofilter an. Diese werden von dem Unternehmen Aviary zur Verfügung gestellt.

Filter sind exklusiv für Twitter

Die Filter sind dabei nicht irgendeine Variante der bereits aus Aviary bekannten Filter, sondern vielmehr eine eigene Entwicklung extra für Twitter, wie das Unternehmen in dem hauseigenen Blog schreibt. Die Entwicklung und die Tests der Filter haben angeblich Monate gedauert. Gerade jetzt ist das Erscheinen der neuen Filter wichtig. Immerhin hat Instagram damit aufgehört, die Vorschaufotos direkt im Twitter-Stream darzustellen. Stattdessen müssen Nutzer jetzt auf die Internetseite von Instagram gehen, um sich Fotos anzuschauen. Weiterhin hat Instagram vor kurzem ebenfalls eine neue Version seiner eigenen iOS App veröffentlicht, in der auch ein neuer und ein verbesserter Filter enthalten sind. Das macht die Konkurrenz zwischen den beiden Unternehmen um so härter.


Twitter: Ein umstrittener Bloggingdienst

Sicherlich trägt zu dem massiven Erfolg von Instagram auch das Verhalten von Twitter gegenüber Programmierern und Nutzern ein. In den letzten Monaten hat das Unternehmen immer wieder negative Schlagzeilen gemacht, weil es die Zugriffsrechte auf die API einschränkte. Das sorgte unter anderem dafür, dass Projekte wie Tweetbot für Mac kurz vor dem Aus standen. Mittlerweile ist die Mac App aber trotzdem erschienen.