Neue iMacs in Benchmarks: Leistungssteigerung von 10 bis 25 Prozent

imac 2012 21 5 benchmarks Neue iMacs in Benchmarks: Leistungssteigerung von 10 bis 25 Prozent

Seit gestern gibt es die neuen iMacs auf dem Markt. Die Geräte sind zum Design her eine echte große Weiterentwicklung gegenüber der vorherigen Generation. Jedoch können die Geräte offenbar auch im Bereich der Leistung punkten. Primatelabs hat die Geräte einem Benchmark-Test mit dem Geekbench-Benchmark unterzogen, die den Geräten eine ziemlich starke Leistungssteigerung bescheinigen. Die Analyse beschränkt sich natürlich vorerst lediglich auf die 21,5 Zoll Modelle, da die 27 Zoll Modelle erst Mitte bis Ende Dezember auf den Markt kommen.

25 Prozent Leistungssteigerung beim High End 21,5 Zoll Modell

Einen besonders signifikanten Unterschied im Bereich der Leistung haben die Tester beim 21,5 Zoll High End Modell ausgemacht, welches gegenüber dem Vorgänger einen Leistungsschub von 25 Prozent brachte. Das ist schon sehr erheblich. Gegenüber dem 27 Zoll High End Modell aus dem letzten Jahr gibt es immerhin noch eine Leistungssteigerung von 10 Prozent. Auch mit bestehenden aktuellen Macs wurden die Geräte verglichen. Besonders interessant ist der Vergleich zwischen der Mac Mini Serie und den iMacs. So können Nutzer mit einem High End Mac Mini eine ähnliche Performance erzielen wie mit einem mittelmäßig ausgestatteten iMac. Der einzige Unterschied besteht natürlich darin, dass Mac Mini Nutzer noch Zusatzgeräte wie einen eigenen Monitor beisteuern müssen. Teilweise sind die Mac Minis sogar in einigen Punkten schneller. Grund ist der Quad-Core i7 Prozessor der Hyper-Threading Technologie besitzt. Diese ist im iMac mit seinem Quad-Core i5 Prozessor nicht enthalten. Diese Technologie ermöglicht es, dass eine höhere Anzahl von Prozessen gleichzeitig bewältigt werden kann. Das sorgte für einen sehr großen Leistungsschub der die iMacs gegenüber den Mac Minis ziemlich alt aussehen ließ.


Neue iMacs sind schneller als viele Mac Pro’s

Auch im Vergleich zu den Mac Pro‘s konnten sich die neuen iMacs gut schlagen. Bis auf die 12 Kern Mac Pro Modelle konnten die iMacs alle Geräte aus der Reihe schlagen oder waren zumindest leistungsmäßig gleich aufgestellt.