Apple muss das LTE Netz erst freigegeben bevor es vom iPhone 5 unterstützt wird

iphone5lte Apple muss das LTE Netz erst freigegeben bevor es vom iPhone 5 unterstützt wird

Apple gestattet es nicht, das iPhone 5 einem LTE Netz beizutreten ohne dass nicht vorher einige Tests mit diesem Netz durchgeführt wurden. Das berichtet der schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom gegenüber der Seite Telecoms.com. Demnach führe Apple bei bestehenden iPhone 5 Kunden zunächst einige interne Tests mit dem Netz durch bevor es dann durch Apple selbst freigeschalten werde. Die Swisscom startete in dieser Woche ihr LTE Netz. In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen bekannt, dass die LTE Unterstützung von Apple via Software Update freigeschalten werde.

“Apple kontrolliert seine Geräte ganz genau”

Alcatel Lucent CTO Marcus Weldon sagte gegenüber der Seite Telecoms.com, dass Apple sehr genau kontrolliere, wie die Geräte verwendet würden und welche Funktionen über das Netz angeboten werden. Das sei sehr ungewöhnlich für einen Hersteller von Smartphones. Apple hat seit dem Launch eine sehr umfassende Kontrolle über seine Geräte. So wird technischer Support nur über Apple’s eigene Hotlines abgewickelt. Auch vorinstallierte Applikationen sind für Mobilfunkanbieter, die ein Apple Gerät verkaufen wollen tabu. Eigene Dienste auf den Geräten sind ebenso nicht gestattet.


LTE funktioniert auch in Deutschland nur mit der Telekom

Ein weiteres Problem mit der LTE Unterstützung ergibt sich aus der technischen Beschaffenheit des iPhones. Das Gerät unterstützt im Bereich des deutschen LTE Netzes lediglich die Frequenz 1800 Megahertz, welche die Telekom in über 60 Städten anbietet. Das sorgt dafür, dass das iPhone mit der schnellen Mobilfunkanbindung nicht in allen Netzen genutzt werden kann. Früher oder später soll jedoch noch eine Unterstützung für das EPlus Netz folgen, welches auch auf der gleichen Frequenz angeboten werden soll. Ein genauer Zeitpunkt ist derzeit noch unbekannt.