Apple äußert sich öffentlich zu einem Lilastich der iPhone 5 Kamera

iphone 4s 5 purple flare Apple äußert sich öffentlich zu einem Lilastich der iPhone 5 Kamera

Kurz nach der Einführung des iPhone 5 äußerten sich viele Apple Fans nicht nur kritisch über das Kartensystem in iOS 6 oder das kratzempfindliche Gehäuse des neuen Smartpohnes, sondern immer wieder kamen auch beschwerden bezüglich der Kamera auf. Ein Lilastich in Fotoaufnahmen wurde dabei muniert. Das Problem kam besonders dann vor, wenn Fotos mit Gegenlicht aufgenommen wurden. Jetzt hat sich Apple offiziell zu dem Problem geäußert.

“Das Problem ist normal”

Gegenüber einem User der Seite Gizmodo äußerte Apple, dass das Problem normal sei. Deswegen hat das Unternehmen empfohlen nicht gegen das Licht zu fotografieren sondern vom Licht weg. Es handelt sich dabei um ein ganz normales Phänomen der iPhone 5 Kamera. Apple hat jetzt ebenfalls ein öffentliches Supportdokument gepostet, in dem das Unternehmen Stellung dazu nimmt. Apple schreibt darin, dass bisher jede iPhone Kamera in bestimmten Situationen einen bestimmten Farbstich aufweißt, der teilweise an Ecken oder in bestimmten Lichtsituationen auftritt. Dabei handelt es sich um eine Reflektion am Kamerasensor oder eine Art Überbelichtung, die dann zu dem beschriebenen Phänoment führt. Apple empfiehlt im Fall eines solchen Phänomens die Position der Kamera leicht zu verändern, sodass nicht direkt ins Licht fotografiert wird.


IPhone 5 Kamera der des iPhone 4s ähnlich

Beim iPhone 5 wird ein 5 Linsensystem verwendet, welches für eine höhere Bildqualität auch in schlechten Lichtsituationen sorgen soll. Ansonsten ist die Kamera der des iPhone 4s sehr ähnlich. Ein weiterer Unterschied ist, dass die neue Kamera um 20 Prozent dünner ist als die des Vorgängers. Die Dicke wurde reduziert, damit die Kamera in das neue iPhone 5 hereinpasst.