Berlin: Außenministerium steigt auf Mac und iPad um

Begeistert dürften zahlreiche Apple-Fans zu dem Außenministerium nach Berlin sehen. Hier haben sich leitende Angestellte dazu entschlossen, den ganzen Betrieb auf Apple-Produkte umzustellen und so ein benutzerfreundliches System zu integrieren.

Berlin Amt Aussenministerium 300x225 Berlin: Außenministerium steigt auf Mac und iPad um Es fing alles mit Klagen der Mitarbeiter an, die sich im vergangenen Jahr über die eingeführten Linux-Systeme beschwerten. Zu ungewohnt sei die Umgebung und dementsprechend problematisch auch die Nutzung im Arbeitsalltag.

Wo zuerst der Wunsch nach dem Rückgang zu Windows laut wurde, nahm man bald eine weitere Alternative in Augenschein: Macs. Eben diese sollen bald im Ministerium genutzt werden und Systeme von Microsoft vertreiben.

Grund für den Wechsel dürfte vor allem die Benutzerfreundlichkeit sein. Leicht können sich Mitarbeiter mit Mac OS X vertraut machen, da viele bereits im Alltag Apple-Produkte (iPad, iPhone, iPod) nutzen.

Interessant ist hierbei, dass das Außenministerium nicht nur Computer mit Apples Produkten ersetzen will, sondern auch Diensthandys, welche bald iPhones sein sollen. Ebenfalls eingeführt werden soll das iPad, welches mit günstigen Apps effekiv genutzt werden kann.

© Bild: flickr / Berlin-bleibt-Berlin.de